Das neuste von den Entenwerder Elbpiraten ...

01.09.2021

Jetzt wird wieder geforscht!

…und zwar im elblab, das Labor der Elbe! Mit Grundschüler*innen aus der 3. Klasse der Fritz-Köhne-Schule lernen wir jeden Mittwoch Ökosysteme im Meer kennen! Wir fangen an mit dem Leben auf und in dem Meeresgrund. Dabei lernen wir, dass Schwämme einfache, organlose Tiere sind, die über 10.000 Jahre leben können; Rochen und Flunder sich im Meeresgrund vor Fressfeinden tarnen und dabei fast unsichtbar werden können und Zersetzer wie Bakterien, Würmer und Krebse, die zusammen mit Einzellern, Bakterien und Pilzen eine wichtige Rolle für den Nahrungskreislauf spielen, indem sie tote Planzen und Tiere zersetzen.
31.07.2021

Wie können Biber und Mensch friedlich zusammen leben?

Wieviel Haare wachsen eigentlich auf 1 cm2 Kopfhaut eines Menschens, wieviele auf einem Biber? Was isst ein Biber? Warum ist der Biber so geschützt in Hamburg? Was wisst ihr alles über den Biber? Wir machten uns auf die Spurensuche des Bibers! Dabei entdeckten wir leider keinen echten Biber (die sind eher nacht-und dämmerungsaktiv und scheu), dafür aber echte Biberspuren (ein angenagter Stock), Krebse und jede Menge Brombeeren…hmmm...lecker! Wir hatten großen Spaß auf den Gewässern der Dove Elbe!

Vielen Dank an Frederik Landwehr, unser Biberexperte aus der Loki-Schmidt-Stiftung für diesen tollen Exkurs! Das war ein toller Abschluss des Sommerforschungsprogrammes!

30.07.2021

Von Inselhütte bauen, Schatzsuche bis Biberspurensuche – eine zweite Sommerforschungswoche ist um!

In der zweiten Woche beschäftigten wir uns mit Formen des Zusammenlebens: Was brauchen wir auf einer einsamen Insel? Wie sieht das Leben im Meer aus? Wie können Biber und Mensch friedlich zusammen leben?

So entstand innerhalb von zwei Tagen eine temporäre Inselhütte mit grünem Dach und Spiel-und Verweilmöglichkeiten im Entenwerder Park: hamburgerwochenblatt.de/tag/elbpiraten

Wie echte Pirat*innen ging es weiter mit einer Schatzsuche, auf der sie eine Meeresgrundausbildung erfolgreich abschließen mussten, um an den Schatz zu gelangen: ein eigenes Aquariumgefäß zum Befüllen mit Wasserplfanzen!